Presse

Presse

Metschke neuer Vorsitzender

Metschke neuer MIT-Vorsitzender

Bei der Mitgliederversammlung der Kreis-MIT standen Neuwahlen im Mittelpunkt. Neuer Vorsitzender ist Rainer Metschke (Vierter von rechts).

Mit neuer Führung startet der Kreisverband Schwäbisch Hall der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT) durch: Rainer Metschke übernimmt von Johannes Heinritz den Vorsitz.

Wolpertshausen. „Der MIT Kreisverband steht finanziell und inhaltlich auf guten Beinen“, so fasste Johannes Heinritz seine Amtszeit zusammen. Er tritt in die zweite Reihe zurück und will den neuen Vorsitzenden als einer der Stellvertreter weiterhin unterstützen. In einer politischen Vereinigung stehe die Mitgliederarbeit immer an erster Stelle, so der scheidende Vorsitzende in seiner Bilanz während der MIT-Hauptversammlung in Wolpertshausen-Cröffelbach.

Wirtschaftspolitische Themen beschäftigten den Kreisverband beim Besuch des MIT-Bundesvorsitzenden Carsten Linnemann und in der alltäglichen Arbeit: So seien die Auswirkungen des Mindestlohns, der Bürokratieabbau sowie die Staatsschuldenkrise im Mittelpunkt der Diskussionen gestanden. Eine Aktion, der sich auch die Kreis-MIT angeschlossen hatte, war ein voller Erfolg gewesen: „Steuerbremse jetzt!“ Die Mitglieder haben sich dafür eingesetzt, dass die kalte Progression abgemildert wird – jetzt hätten die Beschäftigten nach einer Gehaltserhöhung wirklich mehr im Geldbeutel, die Steuerprogression fresse das Plus nicht auf. Johannes Heinritz ging auch auf aktuelle Entwicklungen zum Thema Flüchtlinge ein: Er sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel die Unterstützung der Kreis-MIT zu. „Was würde es bedeuten, wenn wir wieder Grenzzäune errichten?“, fragte er die Mitglieder. „Dies wäre eine andere EU, als wie sie gegründet wurde. Das ist nicht meine EU.“

Der neu gewählte Vorsitzende Rainer Metschke freut sich auf die neue Aufgabe, will die MIT in der gewohnten Weise weiterführen und entwickeln. „Eine der Hauptaufgaben in den kommenden Jahren wird sicherlich die Mitgliederentwicklung und eine noch deutlichere wirtschaftliche Positionierung der MIT im Kreis sein“, umriss der selbstständige Rechtsanwalt in Schwäbisch Hall und Crailsheim sein Programm für die nächsten zwei Jahre.

In einem Grußwort ging MIT-Bezirksvorsitzender Ulrich Bauer auf die gute Zusammenarbeit der unterschiedlichen Parteiebenen ein. Er prangerte die fehlende Wirtschaftspolitik der grün-roten Landesregierung an, „unsere Erwartungen sind in dieser Beziehung voll erfüllt worden“, stellte er ironisch fest. Er forderte alle Mitglieder der MIT auf, zusammen daran zu arbeiten „die EU vom Kopf auf die Beine zu stellen“.

Die CDU-Kreisvorsitzende Katrin Heinritz freute sich über die aktive MIT, „es ist schön, wenn eine Partei Flügel hat – sie kann dann besser fliegen“. Die Vereinigungen gäben der Gesamtpartei wertvolle Impulse, die für eine Volkspartei wichtig seien. Sie forderte alle auf, bei der anstehenden Parteireform mitzuarbeiten, damit die CDU Baden-Württemberg weiterhin eine moderne, fortschrittliche Partei bleibt.

Der neue MIT-Kreisvorstand:
Rainer Metschke (Vorsitzender), Johannes Heinritz und Roland Lorenz (Stellvertreter), Helmut W. Rüeck MdL (Schatzmeister), Thorsten Hiller (Schriftführer/Pressereferent), Harald Bauer, Manfred Clement, Karl-Heinz Hübner, Michael Reber, Dominik Schloßstein und Martin Schumacher (Beisitzer) sowie Werner Dierolf und Josef P. Wagner (Kassenprüfer). 

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.