Presse

Presse

Reden statt sprayen

Reden statt sprayen

Die Täter machen die CDU rigoros mit Farbe unsichtbar. Doch die Partei grollt nicht, sondern nutzt den Farbangriff als Aufforderung zur Diskussion. Anfang August haben Unbekannte den Schaukasten der CDU am Haalplatz in Schwäbisch Hall mit Farbe besprüht.

Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht ermittelt werden. Der Kreisverband möchte jedoch von einer Anzeige absehen und ruft vielmehr seine Kritiker auf, anstatt durch Randale durch konstruktives Handeln und Engagement die eigene Meinung kundzutun, teilt er mit. "Wir sind jederzeit per Post, Telefon und im Internet erreichbar. Wenn jemandem unsere Positionen nicht gefallen, darf er oder sie uns direkt ansprechen. Unsere Gesellschaft lebt vom Dialog verschiedener Meinungen", betonte die Kreisvorsitzende der CDU Katrin Heinritz. Ihr sei es wichtig, dass die CDU vor Ort sich offensiv mit kritischen Stimmen auseinandersetzt. Der Schaukasten stehe seit vielen Jahren in der Schwatzbühlgasse in der Haller Innenstadt. Bisher sei er von vielen Bürgern als Informationsplattform genutzt worden. Diese Möglichkeit soll so bald wie möglich wieder bereitstehen. Der Kreisverband freue sich über Kontaktaufnahme von sowohl Unterstützern als auch Kritikern unter www.cdu-sha.de.

Zum Artikel

JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.